Implantologie, Parodontologie, Oralchirurgie und Kieferorthopädie

Mo: 8-18 | Di: 8-12 & 14:30-18:30 | Mi: 8-12 | Do: 8-12 & 14:30-18:30 | Fr: 8-16:30
  Telefon : 0 57 31 - 2 88 22

Oralchirurgie

Wenn eine Operation notwendig wird:
Die Entfernung eines Weisheitszahnes oder eine Wurzelbehandlung sind bei Patienten besonders gefürchtet. Mit einer Reihe von Maßnahmen sorgen wir dafür, dass der Stress und die Schmerzbelastung der Patienten auf ein Minimum reduziert werden. Für oralchirurgische Eingriffe nutzen wir speziell abgetrennte Räume, ein Operationssaal bürgt für die notwendige Sterilität. Nicht zuletzt sorgt unser freundliches Team für eine entspannte Begleitung bei Dämmerschlaf (Sedierung) oder Vollnarkose.

Unser Spektrum:

  • Die Behandlung aller oral- und kieferchirurgischen Operationen durch spezialisiert ausgebildeten Fachzahnarzt für Oralchirurgie
  • Operative Eingriffe in speziellen Operationssälen
  • Erholung nach operativen Eingriffen im abgetrennten Aufwachraum
  • Einfühlsame und professionelle Betreuung vor und nach der Operation

oralch_1
oralch_2

Fast alle Menschen müssen sich im Laufe ihres Lebens einmal einem oralchirurgischen Eingriff unterziehen. Hierbei ist die notwendige Entfernung der Weisheitszähne bei Jugendlichen aufgrund von Platzmangel oder Durchbruchsbeschwerden die häufigste Ursache für einen solchen Eingriff. Aber nicht nur die Weisheitszähne, sondern jeder Zahn des Menschen kann im Kiefer verlagert bleiben, so dass eine operative, kieferorthopädische Freilegung bzw. Entfernung die einzige Lösung ist. Nicht jede Entzündung eines Zahnnervs lässt sich durch eine Wurzelkanalbehandlung heilen. In einigen Füllen hilft nur das Entfernen der Wurzelspitze des betroffenen Zahnes (Wurzelspitzenresektion). Langwierige Entzündungsprozesse führen oft zur Bildung flüssigkeitsgefüllter Hohlräume, so genannter Zysten, die ebenfalls auf operativem Wege entfernt werden müssen.

Niemand, der einen solchen Eingriff vor sich hat, wird dies ganz cool ohne Angst auf sich nehmen. Wichtig ist nur, dass diese oralchirurgischen Operationen in einem passenden Umfeld durchgeführt werden. Die hierfür notwendige Sterilität sollte durch entsprechende Räumlichkeiten wie OP-Saal oder Eingriffsraum gewährleistet werden können. Moderne Materialien und Instrumente ermöglichen eine Schonung der Gewebe, so dass postoperative Schwellungen und Schmerzen nur in geringem Umfang auftreten. Einige chirurgische Eingriffe im Kieferbereich erfordern zudem ein gewisses Maß an Erfahrung. Deshalb sollten diese dem Spezialisten vorbehalten bleiben, da auch eventuell auftretende Komplikationen professionell gelöst werden müssen.

Das Team einer spezialisiert arbeitenden Fachzahnarztpraxis ist sich immer der Tatsache bewusst, dass Patienten, die zu diesen Behandlungen erscheinen, unter großem Druck stehen und der Umgang mit ihnen entsprechend einfühlsam sein muss.

Insbesondere bei den kiefer- und oralchirurgischen Behandlungen bietet sich an, diese in Sedierung oder Vollnarkose (hier bitte Hyperlink zu Sedierung/Narkose) durchführen zu lassen, was eine Reduktion von Stress, Angst und Erinnerung an die unangenehmen Vorgänge dieser Eingriffe ermöglicht, so dass Sie trotz allem am Ende die Praxis mit einem Lächeln verlassen werden.